TÜDESB betreibt im Schuljahr 2010/2011 drei Schulen in Berlin. Ein Gymnasium, eine Realschule und eine Grundschule. Daneben startet zum neuen Schuljahr, bedingt durch den Schulreform, eine 2-Zügige Sekundarschule mit ca. 44 Schülern. Das Gymnasium und die Realschule wurden im Jahr 2009 bzw. 2010 durch den Berliner Senat für Bildung, Wissenschaft und Forschung anerkannt. Die Anerkennung gibt unseren Schulen die Möglichkeit rechtsverbindliche Zeugnisse zu vergeben, die staatlich anerkannt werden.

Unsere Schulen richten sich nach dem Schulcurriculum in Berlin. Der Unterricht wird in kleinen Klassen mit max. 22 Schülern abgehalten. Nach Englisch als 1. Fremdsprache kann Türkisch oder Französisch als 2. Fremdsprache gewählt werden. Im offenen Ganztagesbetrieb haben die Kinder die Möglichkeit am Mittag ein warmes Essen in der Mensa zu sich zu nehmen. Nach dem Schulunterricht können die Kinder am Nachmittag sich auf dem Schulplatz sportlich betätigen oder auch am Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung im Bibliothek teilnehmen.

Die Lehrkräfte unserer Schulen unterrichten nach den Lehrplänen und Richtlinien des Landes Berlin. Schwerpunkt unseres Konzepts ist zudem, dass Schülerinnen und Schüler frühzeitig demokratisches Verhalten und die friedliche Auseinandersetzung mit abweichenden Meinungen und Ansichten erlernen. Um dies zu vermitteln, dürfen sie an wichtigen Entscheidungen in der Schule demokratisch mitwirken. Diese Demokratie in der Schule bereitet unsere Gymnasiasten auf ein Leben als verantwortungsvolles Mitglied einer demokratischen Gesellschaft vor. Das Schulklima am TÜDESB Gymnasium ist geprägt von einem starken Wir-Gefühl.
Aktive Elternarbeit ist ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit bei TÜDESB. Unter dem Namen „Elternschule“ bieten wir für Eltern Seminare und Veranstaltungen zu Themen aus der Kinder-und Jugendpsychologie an. Wir helfen die Erziehungskompetenz der Eltern zu stärken und damit ihrer Erziehungsverantwortung gerecht zu werden.