Projekt: Robotik-Kurse

Unser Schulkonzept basiert auf intuitivem Lernen. Unsere Schüler empfinden Lernen als Freude und wir freuen uns, dass die Schulpflicht als solche mit dem Empfinden unserer Schüler in den Hintergrund rückt. Um die Lernfreude entsprechend aufrecht zu erhalten, sind wir stets auf der Suche nach sinnvollen Konzepten, Workshops und Projekten, an denen wir teilnehmen können. Finden wir nichts passendes, bieten wir eigene Projekte an. Genau so ist es mit unserem Robotik-Projekt. Sehr früh wollen wir, in Kursen am Samstag, bei Schülerinnen und Schülern das Interesse an Informatik, Logik, Mathematik und Informatik wecken, sie zum Staunen bringen und sie die Welt der Robotik mit allen Sinnen erleben lassen. Unter Anleitung eines Mathematiklehrers erlernen die Schülerinnen und Schüler dabei die Grundlagen der Robotik mit dem EV3-Roboter der Marke Lego-Education.

Das Ziel dieses Projektes ist für die Schülerinnen und Schüler besonders spannend  denn sie werden am Ende der Kurse ihre eigenen Roboter zusammenbauen, um damit konkrete Problemstellungen zu lösen. Zudem wird mit Hilfe von Impulsmaterialien den Schülerinnen und Schülern der Einsatz von Robotern in ihrer Umgebung erläutert.

Diese Themen werden abgehandelt

Schülerinnen und Schüler erlernen in unseren Robotik-Kursen, hochkomplexe Zusammenhänge zu verstehen. Obwohl die Schüler während der Woche durch die regulären Schulstunden bereits sehr gefordert werden, ist es der spielerische und forscherische Ansatz, der die Schülerinnen und Schüler zusätzlich motiviert. In unserem Kurs geht es um Funktionsweisen der einzelnen Programmierblöcke und Sensoren, die bei einem Roboter eingebaut werden können. Die Schülerinnen und Schüler lernen, wie sich die Modi, Parameter und Werte der Programmierblöcke konfigurieren lassen. Die Lerngruppe untersucht die unterschiedlichen Möglichkeiten, ein Fahrgestell zu steuern, das sich in gerader Linie bewegt. Sie benutzen den Bewegungslenkungs-Block, um das Fahrgestell zu lenken. Sie programmieren das Fahrgestell so, dass es einen Quader bewegt und dann loslässt. Die Lernenden benutzen den Farbsenor, um das Fahrgestell zu stoppen, wenn eine Linie erkannt wird. Die Schülerinnen und Schüler begreifen die Grundsätze komplexerer Themen wie Programmschleifen, Schalter, Mehrfach-Schalter, Arrays und Datenleitungen. Die Kinder experimentieren mit unterschiedlichen Möglichkeiten, einen Motor zu steuern. Kursteilnehmer benutzen den Berührungssensor, um Programmereignisse auszulösen. Sie benutzen den Kreiselsensor, um Drehbewegungen zu messen. Sie verwenden den Farbsensor, um unterschiedliche Möglichkeiten zum Erkennen von Farbe zu finden. All das erleben und erlernen die Teilnehmer unseres Robotik Projekts. Ambitioniert, aber unsere Schülerinnen und Schüler beweisen ihr Können!

Das Zeugnis mit zusätzlichen Zertifikaten erstrahlen lassen!

Ein Zeugnis ist sehr wichtig, ja! Aber auch andere Qualifikationen können im späteren Lebenslauf sehr nützlich sein. Um die Vielseitigkeit unserer Schülerinnen und Schüler zu fördern, sie mit weiteren Qualifikationen auf die Zeit nach der Schule vorzubereiten und um ihr Interesse auf die praktische Lebenswelt der Wissensaneignung zu steigern, bieten wir für Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser und anderer Kurse Zertifikate an. Ein gutes Plus für jedes Zeugnis. Dabei sind diese Zertifikate, bzw. Urkunden von den Schulnoten natürlich unabhängig zu betrachten.

Bereits im Schulverlauf können zusätzliche Urkunden von Vorteil sein. In manchen Oberschulen wird von den künftigen 7. Klässlerinnen und 7. Klässlern erwartet, dass sie im naturwissenschaftlichen Bereich außerschulisches Engagement gezeigt haben. Diese Urkunde eignet sich für solche Zwecke sehr gut.

Termine des Robotik Projekts

Der Robotik-Kurs findet jeden Samstag von 11.00 bis 12.45 Uhr statt. Beginn ist der 18.11.2017. Der Kurs endet am 10.03.2018.

Unsere Teilnehmer bisher

Wir bieten den Robotik-Kurs bereits seit zwei Jahren an. In beiden Jahren hatten wir jeweils 18 Anmeldungen und freuen uns über diesen Erfolg.

Über den Autor