In der Mensa vom Campus fand auf zwei aufeinanderfolgenden Tagen zwei aufeinanderfolgende Abschlussveranstaltungen statt: Die Abiturverleihung des Gymnasiums und der Oberschule sowie die Abschlussfeier der Wilhelmstadt Grundschule. Die Abiturerfolgsquote liegt trotz Corona erneut bei 100 Prozent.

Die Kreide – sie wurde vor über 350 Jahren erfunden. Die Wilhelmstadtschulen nutzen sie seit knapp zwei Jahrzehnten. Es ist höchste Zeit für eine Veränderung. Sie kommt nun durch neue und interaktive Tafeln für den Unterricht 2.0.

Die Schüler während der Konstruktion des mobilen Kleiderhakens

Auch dieses Mal haben zahlreiche WilhelmstadtschülerInnen an Jugend forscht teilgenommen und insgesamt sechs Preise gewonnen. Sie wurden vier Mal für den dritten Platz ausgezeichnet. Aufgrund ihres innovativen Forschergeistes haben sie es außerdem auch noch geschafft, mit zwei zusätzlichen Sonderpreisen ausgezeichnet zu werden!

Aufgrund der andauernden Pandemie befinden sich unsere SchülerInnen immer noch im Onlineunterricht. SchülerInnen aus Familien mit mehreren schulpflichtigen Kindern und mit niedrigen Einkommen leiden besonders darunter. Mangels Verfügbarkeit müssen sie mit ihren Smartphones am Onlineunterricht teilnehmen. Hier schaffen wir nun Abhilfe und haben 115 neue Notebooks für unseren täglichen Onlineunterrichterworben.

Das neu gegründete Schulnetzwerk WERTvolle Schulen hat einen Schreibwettbewerb zum Thema Empathie veranstaltet. Es gingen vielfältige Werke ein. Die Besten wurden ausgezeichnet und die Preisverleihung in einem Livestream übertragen.

Die Schulen in Berlin haben wieder im Wechselunterricht geöffnet. Wir können auf eine erfolgreiche Zeit des täglichen Onlineunterrichtes (live) mit Onlinepausen, Onlinestundenplänen und virtuellen Klassenräumen während der Pandemie zurückblicken.

Wir freuen uns, Ihnen die erste Ausgabe unseres neuen IBEB-Magazins vorstellen zu dürfen, der Ihnen einen Einblick in die Bildungsarbeit unserer Einrichtungen bietet.

Die Sommerferien bilden für die meisten Familien in Deutschland den Höhepunkt des Jahres. Viele nutzen die Wochen, um abzuschalten, dem Alltag zu entfliehen und sich in exotischen Ländern zu erholen. Doch daneben gibt es auch Eltern, die mit ihren Kindern berufsbedingt nicht immer in den Urlaub fahren können. Oder sie können nur einen kurzen Urlaub in Anspruch nehmen und müssen danach in ihr Berufsleben zurückkehren. Doch was wäre, wenn beide Elternteile berufstätig sind und auch die Oma für die Betreuung der Liebsten nicht einspringen kann? Solche Familien zu entlasten und zu unterstützen, ist der Wilhelmstadt Grundschule ein besonderes Anliegen. Pandemiebedingt fanden statt der Ausflüge Projekte auf dem Campus statt.

 „Ich sehe etwas, was du nicht siehst…!“ Das ist nicht nur ein bekanntes Sprichwort, sondern auch das neue Katarakt-Projekt der Wilhelmstadt Grundschule. Der Titel des Projektes leitet sich von dem bekannten und beliebten Kinderspiel ab, bei dem das Kind einen Satz mit den Worten: „Ich sehe etwas, was du nicht siehst…“ beginnt und dann die Farbe eines Objektes in der Umgebung benennt, die die Anderen erraten sollen. Das Projekt startete im März 2020 und geht auf die Kooperation der Wilhelmstadt Grundschule mit der Hilfsorganisation Time To Help e.V. zurück.

Die vielfältigen Arbeitsgemeinschaften im Nachmittagsbereich bilden eine wichtige Ergänzung zum verpflichtenden Schulunterricht. Hier können SchülerInnen je nach ihren Interessen und Begabungen selbst entscheiden, an welcher AG sie teilnehmen möchten. Eines dieser Angebote ist die Medien AG der Wilhelmstadt Grundschule.