Die Initiative für Bildung und Erziehung Berlin lässt eine neue Kita mit 120 Plätzen für Biesdorf bauen. Um die Bauarbeiten feierlich zu eröffnen, findet eine Grundsteinlegung auf dem Baugelände statt.

Die Einwohnerzahl von Biesdorf wächst und damit auch die ohnehin schon hohe Nachfrage nach Krippenplätzen. Der Berliner Bildungsträger IBEB, die Initiative für Bildung und Erziehung Berlin gGmbH, schafft hier Abhilfe. Dafür lässt sie eine neue, zweistöckige Kindertagesstätte in Biesdorf (Marzahn-Hellersdorf) bauen. Sie wird nach Fertigstellung eine Kapazität von 120 Krippenplätzen haben und von 7-18 Uhr eine qualifizierte Kinderbetreuung für junge Familien aus der Umgebung anbieten. Um die Bauarbeiten feierlich zu eröffnen, findet eine Grundsteinlegung mit Gästen aus Politik und Verwaltung statt. Die Grundsteinlegung erfolgt am Freitag, den 4. Juni 2021 um 11:00 Uhr auf dem Baugelände in der Kohlweißlingstraße in Biesdorf. Aufgrund der Pandemie werden ausschließlich ausgewählte Gäste ohne Publikum daran teilnehmen.

Unter anderem folgende Gäste aus Politik und Verwaltung werden teilnehmen:

  • Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin Marzahn-Hellersdorf
  • Petra Pau, Bundestagsabgeordnete
  • Gordon Lemm, Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf
  • Mario Czaja, ehemaliger Senator für Gesundheit und Soziales sowie Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses
  • Christian Gräff, Mitglied des Abgeordnetenhauses
  • Petra Fiebig, Bezirkskoordinatorin Kindertagesbetreuung in Marzahn-Hellersdorf
  • Dr. Manuela Schmidt, Mitglied des Abgeordnetenhauses
  • Steffen Osther, Mitglied des Abgeordnetenhauses
  • Regina Kittler, Mitglied des Abgeordnetenhauses
  • Stefanie Wagner-Boysen, Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-Hellersdorf

Hintergrund

Berlin wächst, von Jahr zu Jahr nimmt die Bevölkerung immer weiter zu. Dies gilt insbesondere für Biesdorf, da dort in den letzten Jahren neue Wohngebiete entstanden sind. Mit dem Bevölkerungswachstum geht auch ein zunehmender Bedarf an Kinderbetreuung einher, wenn junge Familien in den Kiez ziehen. Zwar räumt der Gesetzgeber seit 2013 allen Eltern einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in Kindertagespflege bereits ab dem vollendeten ersten Lebensjahr ein. In der Praxis gibt es allerdings nach wie vor einen Mangel an ausreichend Krippenplätzen. Insbesondere Ballungszentren mit wachsender Bevölkerung wie beispielsweise Berlin sind davon stark betroffen. Hier möchte die IBEB gGmbH (Initiative für Bildung und Erziehung Berlin), die den Campus Wilhelmstadtschulen betreibt, ansetzen. Die neue Kindertagesstätte bereichert nicht nur den Kiez, sondern schafft auch mehr Lebensqualität und unterstützt junge Familien im Stadtteil bei ihrer Kinderbetreuung.

Die neue Kita mit 120 Plätzen für Biesdorf wird als siebte Kindertagesstätte von IBEB in Betrieb gehen. Die sechste Kindertagesstätte befindet sich derzeit im Bau und wird den Campus Wilhelmstadtschulen neben der bereits dort vorhandenen Kindertagesstätte bereichern.